zuechtervermittlung.de
Rasseinformation
Züchterverzeichnis
Deckrüden
Zuchthündinnen
Wurfmeldungen
Hund zu verkaufen
Hundefrisöre
Hundeschulen
Tierheilpraktiker
Tierpensionen
Urlaub mit Hund
weitere Hunde-Infos
- weitere Hundeinformationen -
Fairness beim Hundeauslauf

Ein kritischer Beitrag von Liliane Löb, Active Dog Hundeschule Löb (Wiesbaden)


Ein sehr großes Ärgernis für viele Hundehalter ist, daß sehr viele andere Hundebesitzer ihre Hunde unangeleint hinlaufen lassen, wohin es den Hunden beliebt. Vor allem, wenn diese Hunde zu angeleinten Hunden hinlaufen dürfen, und der Halter des freilaufenden Hundes sich nicht die geringste Mühe macht, seinen Hund zu sich zu rufen.

Dies finde ich, ist schon eine Belästigung ersten Ranges. "Der tut nichts und der macht nichts" - dieses Argument kann ich nicht gelten lassen! Ich persönlich kann es schon 30 Jahre lang nicht mehr hören....
Die Tierheime sind doch zum Teil voll mit Hunden, die nie nichts gemacht haben. Und eines Tages passiert es dann doch - und nur weil der Hundehalter so rücksichtslos, arrogant oder zu faul ist, zur Leine zu greifen.

Da müßte vom Gesetz her noch etwas geschehen - in dieser Richtung läuft nämlich alles zu lasch.


Wieso muß immer erst etwas passieren, ehe man reagiert?

Man könnte doch durch Vorraussehen und Rücksichtnahme manche Beiß-unfälle verhindern!
Vielleicht haben diese Hundehalter immer noch nicht mitbekommen, daß der Hund, wenn er außer Kontrolle gerät, zur Waffe werden kann. Vor allem, wenn manche Hunde schon 500 Meter vor ihren Haltern herlaufen. Wie wollen diese ihren Hund, wenn da etwas passiert, noch unter Kontrolle bringen???
"Ach, da komm ich ganz schnell gelaufen" ??? ha ha ha (Witz komm raus, du bist umzingelt...)


Leidtragende sind in vielen Fällen kleinrassige Hunde, die, wenn sie ein paar mal schlechte Erfahrungen gemacht haben, sich zu "Stressbellern" entwickeln und ihren Halter Probleme bereiten. Diese Hunde bellen dann bei jeder Begegnung mit fremden Hunden aus Unsicherheit und Angst heraus - und schon ist ein Problem geschaffen.


Bei diesem wichtigen Thema geht es aber nicht nur um fremde Hundebegegnungen! Es gibt auch immer noch genug Menschen, die gerade vor freilaufenden Hunden Angst haben.


Manchmal fragt man sich: Haben diese rücksichtslosen Menschen den Wald oder das Feld für sich gepachtet???
Es haben doch alle das Recht auf einen stressfreien Spaziergang!!!

Darum sollte jeder Hundehalter bedenken, dass es nun mal in der Natur liegt, daß sich nicht alle Hunde miteinander vertragen. Diese rosarote Brille sollten sich mal gewisse Hundehalter abnehmen - dann würden sie vielleicht nicht mehr alles so verschwommen sehen....


Dies ist mitunter ein Grund, weshalb wir unseren Unterricht mit Mensch und Hund überwiegend im freien Gelände, auch im Wald, trainieren. Wir versuchen mit Hundehaltern, die wirklich guten Willens sind, Rücksichtnahme, Verständnis und Fairness in Wald, Flur und auch in bewohnten Gebieten umzusetzen.





Liliane Löb
Hundeschule in Wiesbaden
www.hundeschule-loeb.de

(25.09.2004)

zuechtervermittlung.de bedankt sich bei Frau Liliane Löb, Active Dog, Hundeschule Löb in Wiesbaden für diesen Beitrag (Link zur Hundeschule hier)